2005

19.12.05 - Gestern fand wie jedes Jahr unsere Adventsfahrt statt, auf Grund der Wetterlage allerdings nur mit wenigen Fahrgästen. Der am Sonnabend in großer Menge gefallene Schnee hat nur kühne Autofahrer nicht daran gehindert, uns zu besuchen. Dennoch sind sogar Gäste über Land aus Delitzsch angereist! Wir mussten trotz vorbereitender Schneeräumung die Gleise z.T. noch extra freikehren. Da sich keine Mehrheit für den Vorschlag fand, Lok und Wagen als Rentier und Schlitten zu verkleiden (zu schade aber auch!), haben wir wenigstens die Lok elektrisch illuminert, um den aktuellen Trends zu folgen. Es kann aber sein, dass wir nächstes Jahr zum guten Geschmack zurückkehren...

__

 

13.09.05 - Am letzten Wochenende fand im Vereinsgelände der traditionelle "Tag des offenen Denkmals" statt und auch das Wetter ließ uns diesmal nicht im Stich. Neben den Fahrten mit der Feldbahn fanden die Vorführungen von Brecher und Eimerkettenbagger reges Interesse bei den Besuchern. Dass sich auch attraktive, junge Damen für alte Technik erwärmen können, belegt nebenstehendes Bild.

 

 

 

 

 

Rechtzeitig vor dem Denkmalwochenede wurde unser NS2f-Cabrio fertig, die vierte unserer Vereinsloks. Damit konnte eine langjährige Restaurierung abgeschlossen werden. Der offene Führerstand ermöglicht eine sehr gute Rundumsicht und ein ganz neues, leiseres Fahrgefühl. Das Führerhausdach ist vorhanden und kann bei Bedarf aufgesetzt werden.

 

 

 

 

 

 

18.06.05 - Vor einer guten Woche hat uns Frau Nagler vom Sender MDR Radio Sachsen angerufen und uns gebeten, am 18.06. um 15:00 Uhr recht zahlreich zu erscheinen. Was dann passieren würde, wäre eine Überraschung und sollte unser Schaden nicht sein. Alles weitere könnt Ihr im nachfolgenden Artikel der "Oschatzer Allgemeinen" vom 20.06. nachlesen.

 

12.06.05 - In den letzten Wochen gab es gleich zwei Höhepunkte im Vereinsleben, von denen wir hier berichten können: zuerst das traditionelle Steinbruchfest in Glossen während der Pfingstfeiertage und danach unsere Teilnahme an der "Nutzfahrzeug Classic" in Dresden. Zum Steinbruchfest wurde unsere Museumshalle offiziell ihrer Bestimmung übergeben, sogar mit "Politprominenz". Wir haben damit die Möglichkeit, die alten Lokomotiven entsprechend zu präsentieren.

__

Die "Nutzfahrzeug Classic" in Dresden, an der wir erstmals teilnahmen, war eine gute Möglichkeit, uns bekannter zu machen. Für die meisten Besucher war "Feldbahn" gleichbedeutend mit HFD und wir hatten eine Menge Aufklärungsarbeit zu leisten, um zu erklären, dass es außer den Pirnaer Freunden in der Nähe von Dresden auch noch andere "Feldbahnverrückte" zu besuchen gilt.

__

13.3.05 - So leid es uns tut, den Fahrtag am Osterwochenende (Ostersonntag) müssen wir leider ausfallen lassen! Technische Gründe zwingen uns dazu: auf Grund der zurückliegenden, langen Winterperiode, während der unsere Anlage komplett zugeschneit und daher unbefahrbar war, konnten wir die erforderlichen Revisionsarbeiten an unseren Loks nicht durchführen. Aber zu Himmelfahrt ist alles wieder o.k.!

6.03.05 - Auch wenn lange keine Neuigkeiten in unserer Internetseite mitgeteilt wurden, so heißt es doch nicht, dass wir die Hände in den Schoß gelegt hätten. Nach einer begreiflichen Verschnaufpause unmittelbar nach dem Feldbahntreffen haben wir die seit Jahren unterbrochene Restaurierung unserer vierten Vereins-Ns2f wieder aufgenommen und stehen damit kurz vor dem Abschluß. Die ersten Arbeiten wie Demontage sowie Entrosten und Grundieren des Rahmens und der Aufbauten liegen schon so lange zurück, dass sich trotz geschützter Aufstellung z.T. schon wieder Rost gebildet hatte. Es gab eben immer wichtigere Projekte, und wenn wir die vielen Flachwagen, auf welche die zerlegte Lok verteilt war, nicht dringend benötigen würden, wer weiß, ob wir die Reko schon angefasst hätten... Bei der Fortführung der Arbeiten stellte sich auch heraus, dass manches schon Erledigte nicht den mittlerweile auch bei uns gewachsenen Qualitätsansprüchen genügte, so dass nochmals Hand angelegt werden musste. Aber der Erfolg scheint uns Recht zu geben. Da die Lok schon komplett zerlegt war, restaurieren wir sie von Grund auf. Alle Blechteile werden unter Zuhilfenahme von Gas ausgebeult und wenn erforderlich geschweißt, die Achs- und Stangenlager wurden neu ausgegossen, die Oberschalen der Achslager, welche das Lagermetall aufnehmen, wurden aus Rohlingen neu hergestellt und neue Bremsklötze werden montiert. Da wir einmal dabei waren, kam auch noch ein neuer Motor in die Lok und eine neue Elektrik. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, erhält die Lok eine Druckluftanlage, mit deren Hilfe sich auch der Zug bremsen ließe. Eine Abgaswaschanlage ermöglicht es, in unsere zum Feldbahntreffen frisch vorgerichtete Museumshalle zu fahren, ohne Schäden zu machen. Da wir bislang ausschließlich Ns2f mit Führerhaus besitzen und die vierte Lok einem Baulos entstammt, bei dem sich das Dach abnehmen lässt, ist geplant sie überwiegend als "Cabrio" zu fahren. Das Dach wird natürlich trotzdem mit restauriert, um gegebenenfalls zur Verfügung zu stehen. Die Farbe der Lok (RAL 6007, "O&K-Grün") haben wir an Hand von Originalbefunden ermittelt. Es ist übrigens der gleiche Farbton, der auch an der RL3 vorgefunden wurde, was nicht verwundert, wenn man weiß, dass beide Loks im gleichen Werk gebaut wurden und in den wirtschaftlich schweren fünfziger Jahren garantiert dankbar jede noch vorhandene Farbe verwendet worden sein dürfte. Das Foto zeigt die Lok noch auf einem Flachwagen in der Werkstatt, in die sie so aufgebockt gerade noch hineinpasst.

_